5 Vitalstoffe für das Immunsystem

Gepostet von am Mrz 26, 2020 in Blog über Gesundheit und Prävention | Keine Kommentare

5 Vitalstoffe für das Immunsystem – Was ist wichtig?

Die moderne Naturheilkunde hält viele Möglichkeiten bereit, um unsere Abwehrkräfte zu stärken. Im heutigen Blogpost beschäftigen wir uns mit 5 Vitalstoffe für das Immunsystem, die in der Praxis häufig zum Einsatz kommen.


Vitamin C
Vitamin C ist das wohl bekannteste Antioxidans und ein Allrounder in der Welt der V italstoffe.
Es ist, ebenso wie Lsyin, u.a. beteiligt am Kollagenaufbau und einer normalen Funktion unseres Immunsystems.
Ist unser Körper mit genügend Vitamin C versorgt, wirkt sich das in vielerlei Hinsicht positiv auf unsere Abwehrkräfte aus.
So kann Vitamin C bestimmte weiße Blutkörperchen, die in den Organismus eingedrungene Fremdstoffe und Bakterien unschädlich machen, vor oxidativen Prozessen schützen und deren Lebensdauer verlängern.
Außerdem kann Vitamin C Abwehrmechanismen stimulieren, indem es unsere angeborene Abwehr aktiviert und die Produktion von Antikörpern anregt, deren Aufgabe es ist ungebetene Eindringlinge unschädlich zu machen.
Vitamin C wirkt sich darüber hinaus förderlich auf die Beseitigung von Fremdstoffen, die sogenannte Phagozytose, aus und unterstützt die Reifung und Teilung von Lymphozyten, bestimmte Zellen der Immunabwehr.

Lysin
Lysin ist eine Aminosäure, die dazu beiträgt, zahlreiche Funktionen in unserem Körper zu ermöglichen und aufrecht zu erhalten. Aufgrund ihrer linksdrehenden Struktur – weshalb  auch oft von L-Lysin die Rede ist – spielt sie in biologischen Prozessen eine besonders tragende Rolle.
Unter anderem ist L-Lysin an der Bildung von Kollagen beteiligt. Diese Struktur ist wiederum Bestandteil unserer Haut und Gefäßwände. Da eine starke Hautbarriere und gesunde Gefäßwände eine Schutzfunktion vor krankheitserregenden Keimen übernehmen, können wir mit einer adäquaten Versorgung von Lysin bereits einen Beitrag für unsere Gesundheit leisten.
Darüber hinaus ist Lysin Bestandteil von Blutplasma, Hormonen und Antikörpern. Damit hat die Aminosäure, die auch Teil unseres genetischen Codes ist, direkten Einfluss auf die Funktion unser inneren Abwehr.
Studien konnten zeigen, dass die Einnahme von bis zu 1,2 g Lysin die Entstehung von Herpesbläschen verhindern (1) und bei einer Dosierung von bis zu 3 g auch eine beschleunigte Heilung von Herpes aufweisen kann. (2)

Selen
Selen ist ein natürlich in der Erde vorkommendes Spurenelement, das an vielerlei Stoffwechselprozessen beteiligt ist.
Unter anderem hat es eine positive Wirkung auf unsere Immunabwehr, wirkt als Antioxidans gegen oxidativen Stress und ist Teil bestimmter Enzyme, sogenannten Deiodinasen, die für eine optimale Wirkung der Schilddrüsenhormone benötigt werden.
Da unser Immunsystem u.a. über die Schilddrüsenhormone reguliert wird, sollte klar werden, weshalb eine Beeinträchtigung der Schilddrüse oder eine verminderte Wirkung des aktiven Schilddrüsenhormons T3 gleichzeitig zu Störungen und einer Schwächung unserer Abwehr führen können.
Da Selen zu den essentiellen Spurenelementen im Körper gehört, müssen wir es dem Körper von außen zuführen, z.B. über die Nahrung oder mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln oder Infusionen. Letztere können insbesondere bei einem Selenmangel eine effektive Maßnahme sein, Defizite rasch auszugleichen.

Zink
Zink, ein sehr wichtiges Spurenelement, das vor allem am Zellwachstum beteiligt ist. Es moduliert z.B. die Entwicklung gesunder Gewebe und Strukturen wie Haut, Haare und Nägel, nimmt aber auch eine zentrale Rolle in der Funktion des Immunsystems ein.
In unserem Körper befinden sich zwischen 2 – 4 g Zink. Die Konzentration im Blutplasma ist weitaus geringer. Deshalb ist es so wichtig, auf eine optimale Versorgung mit dem Spurenelement Zink zu achten.
Im Falle einer Infektionskrankheit braucht sich dieser Zinkpool rasant auf, denn im Gegenteil zu Eisen verfügt unser Organismus kein spezielles Speichersystem für Zink.
Damit der Körper auf Krankheitserreger effizient und wirksam reagieren kann, müssen unsere Immunzellen schnell Antikörper zur Verfügung stellen. Dafür benötigt der Körper Zink.
Gute Zinklieferanten sind Austern, Rindfleisch, Hülsenfrüchte, Quinoa, Emmentaler Käse und Walnüsse.
Zur Beseitigung eines Zinkmangels haben sich, zusätzlich zu einer zinkreichen Ernährung, Infusionen und Nahrungsergänzungsmittel bewährt.

Jod
Jod ist ebenfalls ein lebenswichtiges Spurenelement, das vom Körper nicht selbst gebildet werden kann. Es wird vor allem für die Funktion der Schilddrüse benötigt.
Ein Jodmangel kann zu einer Vergrößerung der Schilddrüse führen und eine Schilddrüsenunterfunktion begünstigen. Während das Spurenelement Selen Einfluss auf die Umwandlung des Schilddrüsenhormons T4 in seine aktive Form T3 nimmt und damit unseren Energieumsatz und die Funktion des Immunsystem steigert, wirkt Jod an der Schilddrüse selbst und sorgt dafür, dass unser wichtigstes Stoffwechselorgan überhaupt die benötigten Hormone bilden kann.
Eine gesunde Immunabwehr geht einher mit einem gesunden Stoffwechsel. Dieser steht und fällt mit einer optimal versorgten Schilddrüse.

Quellen Vitalstoffe:

  • (1) Griffith, R.S. ;Norins, A.L.; Kagan, C. (1978): A multicentered study of lysine therapy in herpes simplex infection. In: Dermatologie 156 (5), S. 257-267 PMID: 640102
  • (2) Griffith, R.S; Walsh, D.; Myrmel K.H.; Thompson, R.W.; Behforooz, A. (1987): Success of L-Lysine therapy in frequently recurrent herpes simplex infection. Treatment and prophylaxis. In: Dermatologie 175 (4), S. 183 – 190. PMID: 311584
Vereinbaren Sie jetzt online einen Termin

Termin vereinbaren
Erfahrungen & Bewertungen zu Heilpraktiker Philipp Nedelmann